Grund- und Mittelschule Allershausen

Schulveranstaltungen

Druckversion

Hallo Auto“ – am 09.10.2017 an der Mittelschule Allershausen in den 5. Klassen

Ein Beitrag zur Verkehrserziehung an Schulen

von ADAC, Michelin und Opel

Das Programm „Hallo Auto“ trägt wesentlich dazu bei, Schülerinnen und Schülern – vor allem der fünften Jahrgangsstufe – kritische Situationen im alltäglichen Straßenverkehr zu verdeutlichen. Sie sollen Unfallgefahren erkennen und durch vorausschauendes Handeln richtig reagieren. In zwei Schulstunden haben Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit mit einem ausgebildeten Moderator des ADAC und mit ihrem Verkehrserzieher - beziehungsweise Klassenlehrer - reale Verkehrssituationen handlungs-orientiert  zu erleben. Die Kinder lernen vor allem durch praktische Übungen und Demonstrationen. Sie erleben den Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit, Reaktionszeit und Bremsweg, auch in Abhängigkeit von verschiedenen Fahrbahnzuständen, und können so den Anhalteweg von Fußgängern und Fahrzeugen besser einschätzen. …..

Pro Jahr nehmen an diesem Programm bundesweit über 150.000 Schülerinnen und Schüler teil.(Text aus der Pressemitteilung des ADAC)

 

Die Biobrotbox- Aktion ..... auch heuer wieder an der GS in Allershausen

In zahlreichen Städten und Regionen Deutschlands setzen sich lokale Bio-Brotbox-Initiativen als Netzwerk für gesunde Kinderernährung ein.

Die Ziele des bundesweiten Bio-Brotbox-Netzwerks sind:

- Jedes Kind soll täglich ein Frühstück bekommen.

- Dieses Frühstück soll gesund sein.

- Kindern sollen die Wertigkeit und der Ursprung von Lebensmitteln nahe gebracht werden,

  sie sollen den Wert einer gesunden Ernährung schätzen lernen. 

Am Freitag, den 22.09.2017 kam der 2. Bürgermeister der Gemeinde Allershausen, Herr Vaas, zu den Erstklässlern und verteilte an jeden Schüler eine gefüllte Bio-Brotbox mit gesundem Pausebrot und eine neue Wassertrinkflasche. Im Anschluss daran frühstückten die Kinder gemeinsam.

Anfangsgottesdienste Schuljahr 2017/18

„Dieser Weg wird kein leichter sein“. Dass ein Popsong einen Schulgottesdienst eröffnet, ist in Allershausen normal. Auch dieses Jahr startete die Schule Allershausen mit ökumenischen Anfangsgottesdiensten für die Grund- und die Mittelschule in ihr neues Schuljahr. Frau Hörl und Herr Rester hatten schon im Vorfeld mit Schülerinnen und Schülern Gedanken zu den Themen „Gemeinsam auf einem Weg unterwegs“ (Grundschule) und „zur Mitte gehen“ (Mittelschule) erarbeitet. Die Wege durch dieses Jahr wurden mit einem 40 Meter langen Seil dargestellt, das die 40 vor uns liegenden Schulwochen symbolisieren sollte. Für die Mittelschule stellten Schülerinnen und Schüler pantomimisch Werte dar, die für sie eine „Mitte“ bedeuten. Hilfsbereitschaft, Teamgeist, Gottvertrauen oder Freundschaft kamen zum Ausdruck. Jeder Schüler legte dann noch einen Stein als individuelles Zeichen seines Mitgehens in den Kreis. Pfarrer Urland begleitete die Feiern liturgisch. Für die musikalische Gestaltung sorgten Frau Scharf, Herr Riedel und Herr Rester. Ein gelungener Auftakt für ein hoffentlich harmonisches, gemeinsames Jahr an den Schulen Allershausen.

 

Schulentlassfeier 2017

Am Freitag, den 21.7. 2017, wurden die Abschlussschüler der 9. Klassen feierlich entlassen. Nach dem Gottesdienst, der in der evangelischen Kirche in Oberallershausen stattfand und von Herrn Rester, Frau Borchers und Frau Scharf gestaltet wurde, wurden in der Aula der Mittelschule die Zeugnisse überreicht. Nach Grußworten der vier Schulverbandsbürgermeister Vaas (Allershausen), Gerlsbeck (Kirchdorf), Hammerl (Kranzberg) und Stegmair (Hohenkammer) sowie der Vorsitzenden des Elternbeirats Frau Holmhey zog Rektor Riedel Bilanz. Dabei berichtete er stolz, dass jeder Abschlussschüler den Mittelschulabschluss erreicht hat und 80% der Teilnehmer sogar den „Quali“ geschafft haben. Im Anschluss ehrte er mit Dominik Denk (1,6), Sabrina Pichler (1,8) sowie Derya Barthuber, Franziska Marx, Lea Furchtsam und Ludwig Brand (alle 2,1) noch die Schulbesten. Zuletzt ließen die beiden Klassenleiter Herr Kölbl (9a) und Herr Fichtner (9b) die letzten beiden Schuljahre mit vielen Bildern kurzweilig Revue passieren. Ein besonderes Highlight war dieses Jahr der Tanzkursabschluss der 9. Klassen im Rahmen der Abschlussfeier. Dabei zeigten die Schülerinnen und Schüler vier Tänze, die sie mit Frau Klose in den letzten Schulwochen einstudiert haben. Beim abschließenden Buffet ließ man den Abend gemütlich ausklingen.

Bericht über die Abschlussfeier - Freisinger Tagblatt:

Absolvia2017.pdf

 

 

Maiabend - Dei Abend - Unser Abend

Unter diesem Motto stand auch heuer wieder die größte Veranstaltung des Jahres: der Maiabend.

Gedacht als Bühne für musikalische Darbietungen hat sich unser Maiabend mittlerweile zu einem abendfüllenden Event gemausert. Nicht nur Musikinstrumente, Stimmen und Rhythmen bekommen die Gäste in der rappelvollen Schulturnhalle zu hören. Auch Tänze, Sketche und Akrobatik stehen auf dem Programm. Ein Blick genügt, um die künstlerische Vielfalt unserer Schulfamilie zu erkennen.

Natürlich kann so eine Veranstaltung nur gelingen, wenn viele Hände mitanpacken. Herr Rester und Frau Scharf als Organisationsteam blicken durch ihre langjährige Erfahrung auch im größten Vorbereitungsstress noch durch. Herr Kröner unterstützte mit Rat und Tat das Auf- und Abbauteam. Herr Schiekofer, Herr Riedel und unser Gastmusiker, Herr Hohmann sorgten zusammen mit Hr. Rester für den Liveflair. Gekonnt führten heuer Pia und Lara durch das Programm. Mit selbstgeschriebenen Texten bereiteten sie das Publikum auf den nächsten Auftritt vor. Die Umbauten wurden perfekt von Joseph, Michi, Stephan, Leon, Mathis, Dominik und Jonas durchgeführt.

Hier ein Streifzug durch unseren Maiabend:

       

       

Programm vom Maiabend: Programm_Maiabend_2017.doc

 

 

 

Thementag "Respekt"

Herr Fichtner organisierte am Donnerstag vor den Osterferien einen Tag zum Thema "Respekt" an der ganzen Schule. Hier ein kleiner Ausschnitt der Arbeitsergebnisse:

 

       

 

"Toter Winkel" in den 3.Klassen

Das Aufeinandertreffen von einem LkW/ Bus und einem Fußgänger oder Radfahrer im Bereich von Kreuzungen

gehört zu den gefährlichsten Situationen im Straßenverkehr. Häufige Ursache von schweren Unfällen ist dabei der „Tote

Winkel“.

 

Was ist der „Tote Winkel“?

Der „Tote Winkel“ ist der Bereich, der trotz Spiegelfür den Fahrer nicht einsehbar ist. Dieser Bereich ist je nach Anzahl der Scheiben und Rückspiegel

unterschiedlich groß und nicht vollständig zu vermeiden. Besonders große „Tote Winkel“ gibt es konstruktionsbedingt bei Lkw und Bussen.

 

Jedes Fahrzeug hat vier „Tote Winkel“:

1 direkt vor dem Fahrzeug

2 hinter dem Fahrzeug

3 auf der linken Fahrzeugseite

4 besonders gefährlich ist der „Tote Winkel“ auf der rechten Seite


Mehr Informationen?     

 

 

Kidspro

Ab dem 6. Februar findet für die Schüler der Grundschule Allershausen (sofern die Kinder angemeldet sind) "Kidspro" statt.

Ein Kinderschutztraining zur Stärkung des Selbstbewusstseins.....

1./2.  Klassen : Mo - Do  von 14.00 - 15.30 in der Schulturnhalle

3./4.  Klassen:  Mo - Do  von 15.30 - 17.00 Uhr in der Schulturnhalle


http://www.kidspro.de/

Kinder, die sich selbstbewusst in der Öffentlichkeit bewegen, sind um ein Vielfaches weniger gefährdet, Opfer von Gewalttaten zu werden!

Unser Kinderschutztraining ist ein Selbstbewusstseinstraining!

KidsPro arbeitet bereits seit vielen Jahren erfolgreich daran, unsere Kinder und Jugendlichen zu selbstbewussten Mitgliedern unserer Gesellschaft zu erziehen......

 

Eislaufen in Pfaffenhofen

Wie in jedem Schuljahr fuhren auch in diesem Winter alle Klassen der Mittelschule im Rahmen des Sportunterrichts nach Pfaffenhofen zum Eislaufen. Neben Könnern gaben auch absolute Neulinge ihr Bestes auf dem Eis. Manch einer zeigte durchaus Talent und sollte fleißig weiter üben. Ohne ernstzunehmende Unfälle gingen die bisherigen Stunden über die Bühne. Hoffen wir, dass es so weitergeht!

             

 

 

 

Weihnachtsbasar

Der traditionelle Weihnachtsbasar brachte ein tolles Ergebnis für die DKMS (Deutsche Knochenmarkspende): 3711,45 Euro

Vielen Dank an alle Lehrkräfte, Schüler, Eltern, Verwandte und Gäste aus Nah und Fern, die dies ermöglicht haben.

Wie immer wurde in liebevoller Arbeit Weihnachtsschmuck und kleine Geschenke gebastelt. An Flohmarkständen verkauften die Schüler ausrangierte Spielsachen und Bücher. Auch leckere Speisen und Getränke wurde den Besuchern angeboten. Von Hot Dogs über Pizza zu Sushi und Kuchen reichte die Palette. Einige Stände meldeten schon früh: Ausverkauft! 

:...Presseecke

 

Der Nikolaus war da!

Wie jedes Jahr stattete der Hl. Nikolaus den Grundschülern einen Besuch ab. Schöne Lieder und Gedichte in den weihnachtlich geschmückten Klassenzimmern bekam er geboten. Dafür ernteten die fleißigen Kinder natürlich viel Lob vom Nikolaus. 

 

Herr Riedel wird 60!

und die ganze Schule feiert mit. 

Schon seit Tagen schlichen die Kinder durchs Schulhaus. Vorsichtig, dass Herr Riedel auch ja nichts von den Planungen zu seiner Überraschungsparty mitbekommt. Pünktlich nach der 1. Pause war dann die ganze Schulfamilie sowie Hr. Popp und Hr. Vachal von der Gemeinde in der Schulturnhalle versammelt, um mit dem Jubilar gebührend diesen Ehrentag zu feiern. Neben Tänzen, Liedern, Bildern und Gedichten stand Hr. Riedels (schulisches) Wirken im Mittelpunkt.

Mit viel Freude ging diese Feier zu Ende.

 

 

Klassensprecherfahrt nach Thalhausen am 10./11.11.2016

Am 10. und 11. November unternahmen die ersten und zweiten Klassensprecher der Klassen 3 – 9 ihre Klassensprecherfahrt ins Jugendhaus St. Anna nach Thalhausen. Zusammen mit der Jugendsozialarbeiterin Frau Meixner und Vertrauenslehrer Herrn Fichtner wurden die Schülerinnen und Schüler an die Aufgaben des Klassensprechers herangeführt. Spiel und Spaß (auch am Lagerfeuer) kamen dabei nicht zu kurz.

 

„Hallo Auto“ – am 24.10.2016 an der Mittelschule Allershausen in den 5. Klassen

Ein Beitrag zur Verkehrserziehung an Schulen

von ADAC, Michelin und Opel

Das Programm „Hallo Auto“ trägt wesentlich dazu bei, Schülerinnen und Schülern – vor allem der fünften Jahrgangsstufe – kritische Situationen im alltäglichen Straßenverkehr zu verdeutlichen. Sie sollen Unfallgefahren erkennen und durch vorausschauendes Handeln richtig reagieren. In zwei Schulstunden haben Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit mit einem ausgebildeten Moderator des ADAC und mit ihrem Verkehrserzieher - beziehungsweise Klassenlehrer - reale Verkehrssituationen handlungs-orientiert  zu erleben. Die Kinder lernen vor allem durch praktische Übungen und Demonstrationen. Sie erleben den Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit, Reaktionszeit und Bremsweg, auch in Abhängigkeit von verschiedenen Fahrbahnzuständen, und können so den Anhalteweg von Fußgängern und Fahrzeugen besser einschätzen. …..

Pro Jahr nehmen an diesem Programm bundesweit über 150.000 Schülerinnen und Schüler teil.(Text aus der Pressemitteilung des ADAC)

 

 


Die Bio-Brotbox Initiative......  auch an der Grundschule Allershausen    

In zahlreichen Städten und Regionen Deutschlands setzen sich lokale Bio-Brotbox-Initiativen als Netzwerk für gesunde Kinderernährung ein.

Die Ziele des bundesweiten Bio-Brotbox-Netzwerks sind:

- Jedes Kind soll täglich ein Frühstück bekommen.

- Dieses Frühstück soll gesund sein.

- Kindern sollen die Wertigkeit und der Ursprung von Lebensmitteln nahe gebracht werden,

  sie sollen den Wert einer gesunden Ernährung schätzen lernen. 

Am Freitag, den 23.09.2016 kam der 2. Bürgermeister der Gemeinde Allershausen, Herr Vaas, zu den Erstklässlern und verteilte an jeden Schüler eine gefüllte Bio-Brotbox mit gesundem Pausebrot und eine neue Wassertrinkflasche. Im Anschluss daran frühstückten die Kinder gemeinsam.

 


 

© 2016 Grund- und Mittelschule Allershausen    Intern     Impressum     Links